Rundknetanlage UR 8-4-DD-50LH-CNC

Bei der in der Werkstatt des PtU vorhandenen Rundknetmaschine handelt es sich um eine Umlauf-Einstich-4-Stößel-Hämmermaschine der Firma HMP vom Typ UR8-4-DD-50LH-CNC, die sich sowohl für das Einstech- und Vorschubrundkneten, als auch für das Axial-Radial-Umformen eignet. Die Anlage lässt sich grob in drei wesentliche Bauteilgruppen unterteilen: die Radialumformeinheit, auch Reduzierkopf genannt, die im Rahmen eines Retrofits erneuerte CNC-Steuerung Siemens S 7 und die axiale Vorschubeinheit.

Zum Umformen fährt das Werkstück mit Hilfe der Vorschubeinheit in die Radialumformeinheit hinein. Hier bewegt sich das umlaufende Gehäuse, um über eine Zwangskinematik die Knetbacken zu verstellen.

Weiterhin verfügt die Anlage über einen Induktor, der es ermöglicht, die Werkstücke vor dem Einfahren in den Reduzierkopf zu erhitzen und dadurch warm umzuformen. Ebenso ist sie mit einem Gegenhalter ausgestattet, der das Werkstück beim Umformen zusätzlich stauchen oder führen kann. Neben den Hauptachsen verfügt die Maschine ebenfalls über zwei Dorne, die zur beidseitigen Formgebung der Innenkontur genutzt werden können.

Abbildung: Rundknetanlage

Das kraft- und weggesteuerte Verfahren der Dorne erlaubt eine hohe Formvielfalt der bearbeiteten Werkstücke.

  • max. Probendurchmesser: 95 mm
  • Knetfrequenz: 30 Hz
  • max. Axialkraft: 400 kN
  • max. Radialkraft: 1000 kN
  • Axialvorschub: 0 …3 m/min
  • axialer Verfahrweg: 915 mm
  • Arbeitshub: 0,7 mm
  • Anzahl der Werkzeuge: 4
  • Umrichterleistung: 70 kW

Die Vorschubeinheit ermöglicht einen maximalen Verfahrweg von ca. 915 mm, wobei die Positionierung auf 0,02 mm genau möglich ist. Dabei ist eine Geschwindigkeit zwischen 0 m/min und 3,0 m/min möglich.
Die maximale Kraft der Vorschubeinheit beträgt 400 kN.

Die Rundkneteinheit eignet sich je nach eingelegtem Werkzeug für Rohre mit einem Außendurchmesser von minimal 10 mm und maximal 95 mm, bei Vollmaterial kann der Durchmesser zwischen 8 mm und 55 mm betragen. Sie erlaubt eine radiale Zustellung von 13 mm für jeden Werkzeugsatz. Hierbei liegt die Arbeitsgenauigkeit beim Außendurchmesser bei ungefähr 0,1 mm bis 0,02 mm, was einer Toleranzklasse von IT11 bis IT13 entspricht. Der Arbeitshub der Werkzeuge beträgt ca. 0,7 mm bei einer Schlagfrequenz von 29 Hz. Die Maximalkraft, die jedes Werkzeug dabei aufbringt beträgt maximal 1000 kN.