Entwicklung/Konzeption und Inbetriebnahme einer Gleichstrom Potentialsonde zur hochgenauen in-situ Risslängenmessung

Masterthesis, Bachelorthesis

Zur Beurteilung des Risswachstums unter zyklischer Belastung werden am Zentrum für Konstruktionswerkstoffe Rissfortschrittsversuche an Bruchmechanikproben durchgeführt. Voraussetzung zur korrekten Kennwertermittlung ist unter anderem die Kenntnis des Verlaufs der Risslänge über die gesamte Versuchsdauer. Mit dem Fortschreiten des Risses sinkt die Restquerschnittfläche der Probe, weshalb sich die Risslänge mit dem elektrischen Widerstand der Probe korrelieren lässt. Im Rahmen dieser Arbeit soll eine Gleichstrom Potentialsonde mit automatischer Kompensation von thermoelektrischen und thermoresistiven Einflüssen auf das Messergebnis aufgebaut und in Betrieb genommen werden.