Gestaltung und Evaluation von nutzeradaptiven Prozessen für adaptive ergonomische Arbeitsstationen in der industriellen Montage

Masterthesis, Bachelorthesis, Advanced Design Project (ADP)

Hintergrund

Produktionssysteme im Kontext der Industrie 4.0 müssen aufgrund steigender Produktvariantenzahlen und wechselnden Kundenanforderungen flexibel und wandlungsfähig werden. Menschliche Arbeit ist in agilen Produktionssystemen noch immer vonnöten, da die menschliche Wahrnehmung, Flexibilität und Problemlösefähigkeit noch nicht vollständig ersetzt werden kann. Manuelle Montageprozesse haben zwar eine hohe Flexibilität aber auch eine vergleichsweise geringe Produktivität und Genauigkeit verglichen mit vollautomatisierten Systemen und sind oft nicht ergonomisch gestaltet.

Der Lösung kann hierbei in der Kombination der Genauigkeit und Ausdauer von kollaborierenden Robotern mit den Eigenschaften, Fähigkeiten und der Flexibilität des Menschen, der an ergonomisch gestalteten adaptiven Arbeitsstationen arbeitet liegen.

Adaptive Arbeitsstationen können bspw. dazu beitragen die physische Beanspruchung der Arbeitsperson durch Einsatz des Roboters oder optimierte Positionierung von Arbeitsfläche oder Bauteil zu reduzieren oder eine kognitive Entlastung durch die Bereitstellung innovativer Prozessinformationen über Bildschirme und Audiogeräte zu erreichen. Hierzu passt sich die adaptive Arbeitsstation automatisiert an die Bedürfnisse der Arbeitsperson an.

Aufgabenstellung

Ziel dieser Arbeit ist es, einen nutzeradaptiven Prozess für eine ergonomische adaptive Arbeitsstation zu gestalten und zu evaluieren, um so bspw. die physische Beanspruchung zu reduzieren. Als Parameter für die Adaption können bspw. physiologische Daten von Wearables oder anderen Messsystemen genutzt werden. Dazu sollen geeignete Parameter (bspw. physiologische Daten) identifiziert werden und ein Konzept zur Aufnahme dieser Daten erarbeitet und umgesetzt werden.

Beginn

Ab sofort bzw. nach Absprache.

Vorkenntnisse

Gute Deutsch- und Englischkenntnisse. Erfahrung mit Methoden aus der Arbeitswissenschaft/Ergonomie vorteilhaft, aber nicht erforderlich. Die schriftliche Ausarbeitung kann in Deutsch oder Englisch angefertigt werden.

Datum des Aushangs: 20. Oktober 2021