Streuverhalten partikulärer, weißer Schichten beschreiben, messen und simulieren

Bachelorthesis

Neben dem Aufdrucken klassischer weißer Farbe kann auch durch das Erzeugen von Strukturen auf einer Oberfläche ein weißer Eindruck erzeugt werden. Dabei werden z.B. Nanopartikel aufgebracht und erzeugen eine optisch undurchsichtige und weiß wirkende Schicht. Hierbei wird der Effekt vor allem durch die Größe und Anordnung der Partikel bestimmt. Brechungsunterschiede der Partikel und des umgebenden Mediums (im einfachsten Fall Luft) haben ebenso einen Einfluss.

In dieser Arbeit sollen die Grundlagen dieser Effekte und Methoden zu deren Messung recherchiert und systematisch aufbereitet werden. Darauf aufbauend sollen Modelle zur Vorhersage der optischen Eigenschaften wie Weißgrad und Deckkraft von weiß erscheinenden Schichten aus Nanopartikeln gefunden oder erstellt werden und die Eigenschaften bei Veränderung von Parametern vorhergesagt werden. Anschließend soll an Schichten aus Partikeln diese Vorhersagen mit Hilfe von Messungen überprüft werden. Die Schichten werden anhand der ermittelten Anforderungen für die Versuche her- und zur Verfügung gestellt. Es stehen viele, potentiell geeignete, Messgeräte zur Verfügung.