Shared Control in der Mensch-Fahrzeug-Interaktion – Entwicklung eines HMI-Konzepts für automatisierte Fahrzeuge

Advanced Research Project (ARP), Advanced Design Project (ADP)

Hintergrund

Zur Klassifizierung des Automationsgrads von automatisierten Fahrzeugen ist der SAE J3016TM Standard etabliert, der sechs Kategorien der Fahrautomation unterscheidet. Während dieser Standard primär eine technologische Perspektive auf das automatisierte Fahren einnimmt, wurden bereits viele Herausforderungen der Mensch-Fahrzeug-Interaktion beim automatisierten Fahren identifiziert. Ein gut erforschtes Gebiet ist bspw. der Take-Over-Request eines SAE-Level-3 Fahrzeugs, bei dem Fahrzeugnutzende in kurzer Zeit die vollständige Kontrolle über das Fahrzeug übernehmen müssen. Ein alternatives Interaktionskonzept in der Fahrzeugführung ist die „Shared Control“ (bzw. geteilte Kontrolle) zwischen Fahrzeugnutzenden und Fahrzeug, bei dem Mensch und Fahrzeug gemeinsam und gleichzeitig arbeiten. Diese Art der Kooperation ist gekennzeichnet durch ein gemeinsames Ziel und eine transparente Aufgabenverteilung und Kommunikation zwischen Mensch und Fahrzeug. Im Sinne einer „durchgängigen Automation“ (über die Klassifizierung von Automationsgraden hinweg) fehlt bislang ein (HMI-)Konzept der Shared Control für das automatisierte Fahren.

Aufgabenstellung

Ziel des Projekts ist es, ein Konzept zur Shared Control von Fahrzeugnutzendem und automatisiertem Fahrzeug in verschiedenen Automationsgraden zu entwickeln. Dazu soll der Stand der Forschung durch Literaturrecherchen systematisch aufbereitet und aggregiert werden. Im Mittelpunkt der Analyse steht die Identifikation von einwirkenden Faktoren, wie bspw. das mentale Modell von Fahrzeugnutzenden, und deren Einfluss auf das Team aus Mensch und Fahrzeug bei geteilter Kontrolle. Das zu entwickelnde Konzept soll für die identifizierten Einflussfaktoren praktische Gestaltungsansätze aufzeigen, um eine geteilte Kontrolle zu jedem Zeitpunkt der Fahrt sicherzustellen. Die Implikationen des Projekts umfassen neben Ansätzen zur Umsetzung des Konzepts auch den Entwurf einer Evaluation des Konzepts.

Beginn

Ab sofort. Geeignet für 4-6 Studierende.

Vorkenntnisse

Erfahrung mit Gestaltung von Mensch-Maschine-Schnittstellen vorteilhaft, aber nicht erforderlich.