Wasserstoffversprödung hochfester Stähle: Wasserstoffabsorptionsverhalten in Abhängigkeit von H-Beladung und Werkstoff

Masterthesis, Bachelorthesis

Mit dem Einsatz hochfester Stahlbauteile mit Zugfestigkeiten > 100 MPa steigt das Risiko eines Versagens durch Wasserstoff (H-)Versprödung. Während die Werkstoffentwicklung hochfester Stähle stetig vorangetrieben wird, bleiben die grundlegenden Mechanismen der H-Aufnahme und der Schädigungskinetik unverstanden. Dieses Verständnis bildet jedoch die Grundlage für die Weiterentwicklung von Werkstoffen und der Sicherheit gegenüber H-Versprödung in der Anwendung.