Erweiterung des Aufweitverhältnisses innerhalb eines mehrstufigen Umformprozesses – Increase of the expansion ratio within a multi-stage forming process

Increase of the expansion ratio within a multi-stage forming process

Masterthesis, Bachelorthesis

Aufgrund steigender gesetzlicher Vorgaben gewinnt der Leichtbau und somit auch die Verwendung von hochfesten Aluminiumlegierungen eine immer größere Bedeutung. Zur weiteren Gewichtsreduktion wird eine, auf den Belastungsfall abgestimmte, Wandstärkenverteilung im Bauteil angewandt. Hierzu wurde das rechts abgebildete, vierstufige Umform- werkzeug entwickelt. Innerhalb dieser Prozesskette wird ein maximales Aufweitverhältnis (Stempeldurchmesser/Vorlochdurchmesser) angestrebt, sodass nach der dritten Umformstufe möglichst viel Material im Düsungs- bereich zum anschließenden Stauchen vorliegt.

Ziel dieser Arbeit ist die numerische und experimentelle Untersuchung des minimal nutzbaren Lochdurchmessers (Stufe 2) bei gleichzeitig maximal möglichem Düsen/Aufweiten (Stufe 3) unter Berücksichtigung des Temperatureinflusses.

Die genauen Arbeitsinhalte können in einem unverbindlichen Gespräch angepasst werden.

Forschungsmethode

Experimentell, Numerisch