Umformen – Produktionsfamilien

SFB 805 | Teilprojekt B2 | Phase 1 | Umformen – Produktionsfamilien bei gleichbleibender Qualität

Problemstellung

Unsicherheiten, die durch Änderungen der Absatz- oder Beschaffungsmärkte in umformenden Fertigungsprozessen auftreten, sollen durch Arbeiten dieses Teilprojektes beherrschbar werden.

Zielsetzung

Ziel des Teilprojektes ist die Beherrschung von Änderungen im beschaffungsbasierten Teil des Wertschöpfungssystems durch geregelte Umformprozesse. Hierbei stehen inkrementelle Umformverfahren im Mittelpunkt. Bei diesen wird die Werkstückgeometrie mit Hilfe geometrisch einfacher Werkzeuge und geometrisch komplexer Werkzeugbewegungen erzeugt. Durch eine geeignete Regelung der Werkzeugbewegung können heute bereits komplexe Werkstückgeometrien abgebildet werden. Neu zu erforschen ist die Frage, inwieweit durch eine geeignete Regelung bei schwankenden Halbzeugqualitäten direkt Einfluss auf die Werkstückeigenschaften ausgeübt werden kann. Dies trägt zur Beherrschung der Unsicherheiten aus den Beschaffungsmärkten in technologischer und wirtschaftlicher Hinsicht bei.

Vorgehensweise

Da der Einsatzbereich klassischer Pressen beschränkt ist, wird im Rahmen dieses Projektes zunächst die Konstruktion einer 3D-Servopresse (Taumelpresse) angestrebt. Folgendes Video zeigt die Bewegungsmöglichkeiten einer solchen Presse.

[1] Bewegungsmöglichkeiten einer 3D-Servopresse

Anschließend an die Inbetriebnahme der Presse werden verschiedene Regelungen entworfen, welche einen Einfluss auf die Bauteileigenschaften beim inkrementellen Umformvorgang erlauben.

Danksagung

Das Forschungsprojekt wird im Rahmen des SFB 805 „Beherrschung von Unsicherheit in lasttragenden Systemen des Maschinenbaus“ durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.