Reibversuchsanlage für Faserwerkstoffe und Kunststoffe

Reibversuchsanlage für Faserwerkstoffe und Kunststoffe

Die Reibversuchsanlage wurde eigens für die Bestimmung von Coulomb’schen Reibwerten bei geringem Normalkraftbedarf dafür jedoch hoher Genauigkeitsanforderung entwickelt. Nachempfunden ist die Anlage typischen Streifen-Ziehanlagen aus dem Metallbereich. Sie besitzt eine pneumatische Normalkraftaufbringung sowie eine servo-elektrische Zugeinheit. Die Normalkraft wird mittelbar von vier baugleichen Pneumatikzylindern aufgebracht und erreicht bei einem Druck von bis zu 10 bar eine Kraft von bis zu 6,6 kN. Dies entspricht bei einer Reibbackenfläche von 40 mm x 40 mm einer Kontaktnormalspannung von circa 4 N/mm2. Die Genauigkeit hängt dabei vom proportional Regelventil ab und beträgt maximal +/- 0,00625 N/mm2.

Durch die servo-elektrische, lineare Zugachse kann eine Relativgeschwindigkeit von bis zu 350 mm/s mit einer Beschleunigung von bis zu 27 mm/s2 erzeugt werden.

Zur Untersuchung der Einflussnahme der Temperatur kann die Reibeinheit in einem Temperaturbereich von Raumtemperatur bis zu 200 °C erwärmt werden.