Anlage für die Warm-Innenhochdruck-Umformung

Anlage für die Warm-Innenhochdruck-Umformung

Zur Innenhochdruck-Umformung bei erhöhten Temperaturen sind hydraulische Wirkmedien aufgrund der auftretenden thermischen Zersetzung nur bedingt geeignet. Sind bei der Umformung Temperaturen von über 300 °C erforderlich, können gasförmige Medien eingesetzt werden. In der am PtU vorhandenen Anlage kommt hierzu ein Hochdruck-Kompressor zum Einsatz, der die zur Umformung genutzte Luft mit einem Druck von bis zu 300 bar zur Verfügung stellen kann. Über hochtemperaturbeständige Axialzylinder wird das Druckmedium in das erhitzte Werkstück eingeleitet, wobei die formgebenden Werkzeuge über Heizpatronen auf die gewünschte Temperatur gebracht und von einer thermisch isolierten Presse mit einer Presskraft von bis zu 600 kN geschlossen werden.

Technische Daten

  • Schließkraft der Presse: 600 kN ≙ 60 t
  • Axialkraft: 150 kN
  • Mediendruck für IHU-Betrieb: 300 bar
  • Maximale Temperatur: 580 °C